Archiv

Über das ganze Jahr hinweg veranstaltet Netzwerk Pinel Vorträge für interessierte Klienten und Fachpublikum. Netzwerk Pinel freut sich, Sie begrüßen zu dürfen.

08-06-2016
· 13.00 – 14.00 UHR
· Hauptstadtkongress – Forum psychische Gesundheit
Psychotherapeutischen Interventionen für SMI Patienten und neue Versorgungsformen

FORUMSDISKUSSION

REFERENTEN

Michael Krenz · Präsident der Psychotherapeuten kammer Berlin
Brigitte Kemper Bürger · Geschäftsführerin der Psychotherapeutenkammer Berlin
Dr. phil. Friederike Schmidt-Hoffmann · Pinel Medizin
Marius Greuèl · Pinel Netzwerk – MODERATION –

09-06-2016
· 11.00–11.30 UHR
· Hauptstadtkongress – Forum psychische Gesundheit
Berliner Netzwerk für psychische Gesundheit am Arbeitsplatz

Ergebnisse des integrierten Versor­gungs­vertrages des Netzwerk Pinel mit Krankenkassen

REFERENTEN

Dr. Thomas Floeth · Pinel Netzwerk

 

09-06-2016
· 13.50–14.10 UHR
· Hauptstadtkongress – Forum psychische Gesundheit
Psychotherapie und Digital Health – Erfahrungs­berichte aus der Praxis
REFERENTEN

Anne Thiart · Geschäftsführerin GetOn
Marius Greuèl ·
Pinel Netzwerk

10-06-2016
· 10.35–11.00 UHR
· Hauptstadtkongress – Forum psychische Gesundheit
Ein Blick in die Berliner Projektwerkstatt für Psychiatrie

Vortrag mit anschließender Diskussion

REFERENTEN

Dr. Thomas Floeth · Pinel Netzwerk
Michael Krenz · Präsident der Psychotherapeutenkammer Berlin

22-09-2017
· 12:00-15:00 Uhr
· Johannisberger Str. 64, 14197
Sommerfest anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der Tagesstätte im Café Pinjo

Bei Rundgängen durch unsere Räumlichkeiten werden wir Sie über die Angebote unserer Beschäftigungstagesstätte im Café Pinjo informieren. Die Mediengruppe wird einige Kurzfilme vorführen. Es erwartet Sie zudem ein Buffet, u.a. mit Kaffee und Kuchen.

REFERENTEN
10-10-2017
· 10:00-16:00 Uhr
· Pinel Verbund, Manet-Club, Große-Leege-Straße 97/98, 13055 Berlin
11. Berliner Woche der Seelischen Gesundheit: Fusion von Kunst und Technik

Der Manet-Club lädt zum Zusammenspiel digitaler Welt und kreativer Schöpfung ein. Unter Anleitung unserer Kunsttherapeutin Andrea Endrulat werden Gif´s und Bilder auf großer Leinwand projiziert. Mit Hilfe von speziellen Farben und Fantasien der TeilnehmerInnen entsteht so ein gemeinschaftliches künstlerisches Werk. Eine kulinarische Pause sorgt für Entspannung und Stärkung.

REFERENTEN
10-10-2017
· 17:00 Uhr
· Tageszentrum der PLATANE 19 gGmbH, Gierkezeile 9, 10585
Psychoseseminar: ICD 10 – Psychose und eigenes Erleben

Das Psychoseseminar zum Thema „ICD 10 – Psychose und eigenes Erleben“ ist Teil der Veranstaltungsreihe, die sich mit verschiedenen Aspekten der Psychiatrie befasst. Im Mittelpunkt der Diskussionen stehen u.a. die Rolle von Psychopharmaka in der Behandlung einer Psychose, die Dauer eines Klinikaufenthaltes, die Schutzmöglichkeiten vor dem Ausbruch einer Psychose, die Hilfsangebote nach einer akuten Phase. Für Interessentinnen und Interessenten gibt es keine Anmeldepflicht. Die Inhalte der Gespräche werden vertraulich behandelt. Die Veranstaltungsreihe findet in Zeit vom 11. Juli bis 12. Dezember 2017 jeweils am 2. Dienstag im Monat statt.

REFERENTEN
11-10-2017
· 14:00-19:00 Uhr
· Brotfabrik am Caligariplatz, 13086 Berlin
11. Berliner Woche der Seelischen Gesundheit: „Digital vernetzt – verletzt – verschätzt“

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Aktionstages Pankow statt.

REFERENTEN
11-10-2017
· 19:00 Uhr
· Pinellodrom der Pinel gGmbH, Dominicusstraße 5-9
„Wir sind hier“ – ein Film von Kindern psychisch erkrankter Eltern für Kinder und Erwachsene

„Wir sind hier“ ist ein Film von Kindern psychisch erkrankter Eltern für Kinder und Erwachsene.

Wenn Mutter oder Vater sich ein Bein brechen, wird darüber gesprochen. Wenn ein Elternteil psychisch erkrankt, wird es oft verheimlicht. Für Kinder ist es aber wichtig, dass ihre Gefühle und Sorgen von ihrer Umgebung wahrgenommen werden. Schließlich leider sie darunter, dass die Mutter oder der Vater psychisch erkrankt sind.

 

Vielen Menschen ist nicht bewusst, dass sich diese Kinder oft in einer sehr schwierigen Situation befinden und auf dringende Hilfe angewiesen sind. Wie empfinden sie die Erkrankungen ihrer Eltern? Wie gehen sie damit um? Wie werden eine Depression, eine Bipolare Störung oder eine Schizophrenie der Eltern von Kindern wahrgenommen?

 

Was kann ein Kind tun, wenn es sich allein gelassen und überfordert fühlt? Was wünschen sie sich dabei? Das sind Fragen, mit denen sich Pauline, Kristina, Melanie, Dominic und Timo auseinandersetzen. Dabei machen sie anderen Kindern Mut und empfehlen ihnen, trotz der Erkrankung der Eltern ihr Leben zu leben. Die Kinder sprechen über ihre Erfahrungen, sind mutig und sagen: „Wir sind hier!“

 

REFERENTEN