Psychosomatische Reha-Nachsorge

Nach einer medizinischen Rehabilitation stellt der Übergang in den privaten und beruflichen Alltag oftmals eine Herausforderung dar.

Vor diesem Hintergrund hat die deutsche Rentenversicherung das Konzept einer Psychosomatischen Reha-Nachsorge (Psy-RENA) entwickelt. Mit Psy-RENA kann bei Netzwerk Pinel der in der Rehabilitation begonnene therapeutische Prozess wohnortnah fortgesetzt werden. Unser Angebot beinhaltet folgende Leistungen:

 

· Individuelles Erst- und Abschlussgespräch (je 50 Minuten)

· Wöchentliche Gruppen (max. 25 Termine, je 90 Minuten,  6-10 TeilnehmerInnen)

· Vermittlung von Themen wie Stressbewältigung, Problemlösungskompetenzen und Selbstfürsorgestrategien

· Raum für individuelle Themen in der Gruppe

Teilnahmevoraussetzungen für eine Reha-Nachsorge

· Sie haben eine stationäre oder ganztägig ambulante psychosomatische Rehabilitation der Deutschen Rentenversicherung (nach §15 SGB VI) in Anspruch genommen.

· Sie haben vom Arzt in der Rehabilitationseinrichtung eine Nachsorgeleistung empfohlen bekommen oder diese innerhalb von vier Wochen nach Ende der Rehabilitation beim zuständigen Rentenversicherungsträger beantragt.

· Im Reha-Entlassungsbericht wurde die Diagnose einer psychischen Erkrankung gestellt (Alkohol- Medikamenten und/oder Drogenabhängigkeit zählen nicht dazu; hier stehen eigene Programme zur Sucht-Nachsorge zur Verfügung).

Anfragen und Anmeldung
030 88 727 68 0
psyrena@pinel.de